Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Yousafzai, ZiauddinLasst sie fliegen. Wie Malalas Vater seiner Tochter ein selbstbestimmtes Leben ermöglichte

Taschenbuch

Klett (2019)

192 Seiten; 216 mm x 143 mm

ISBN 978-3-446-26262-1

Sofort verfügbar oder abholbereit

Kurztext / Annotation
Warum wir mehr Rebel Girls brauchen - überall auf der Welt. Ziauddin Yousafzai, der Vater der Friedensnobelpreisträgerin Malala, erzählt seine Geschichte.

Langtext
Eine klare Botschaft, die die Herzen öffnet - vom Vater der Friedensnobelpreisträgerin Malala. Jungen sind besser als Mädchen: So wird Ziauddin Yousafzai erzogen. Doch was in Pakistan selbstverständlich scheint, will er nicht hinnehmen. Seiner Tochter Malala sollen alle Türen offen stehen. Gegen den Willen der Taliban geht sie zur Schule. Auf eine Schule, die Ziauddin gegründet hat, damit seine Tochter lernen kann. Als ein lebensbedrohliches Attentat auf Malala verübt wird, erhebt sich die ganze Welt, um sie zu unterstützen. Was bedingungslose Liebe erreichen kann und vom Mut, Mädchen stark zu machen: Ziauddin Yousafzai erzählt seine Geschichte als Vater eines Rebel Girls.

Yousafzai, Ziauddin
Ziauddin Yousafzai wurde in Pakistan geboren. Er setzt sich als UN-Berater für Internationale Bildung und Bildungsattaché des Pakistanischen Konsulats in Birmingham für Menschenrechte und Bildungsgleichheit ein. 2013 gründete er mit seiner Tochter die Malala-Stiftung, die Mädchen auf der ganzen Welt eine Schulbildung ermöglichen soll.

Uplegger, Sybille
Sybille Uplegger studierte Literaturwissenschaften, Philosophie und Geschichte in Bamberg und Seattle. Seit 2003 lebt und arbeitet sie in Berlin.