Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Halfon, EduardoDuell

Hardcover

Hanser, Carl, GmbH & Co. (2019)

112 Seiten; 256 mm x 209 mm

ISBN 978-3-446-26372-7

Sofort verfügbar oder abholbereit

Besprechung
"Mit meisterlicher Erzählkraft geht der guatemaltekische Autor Eduardo Halfon in seinem neuen Roman wieder einem Familiengeheimnis nach. [...] Halfon erzählt das in fragmentarischer Kürze und zeichnet dennoch seine Charaktere meisterhaft genau. Raffiniert-poetisch verschränken sich bei ihm Landschaftsbilder mit fantastischen Episoden." David Renke, Süddeutsche Zeitung / SZ Extra, 23.01.20

"[...] 'Duelo', so der spanische Originaltitel, bedeutet sowohl Duell als auch Trauer. Eduardo Halfon gelingt das Kunststück, Trauer spürbar zu machen, ohne sie auszubreiten. Das Verlorene scheint in Auslassungen auf, im plötzlichen Stocken in einem Gespräch, in der Ruhelosigkeit, mit der der Erzähler nach Salomons Geschichte sucht. Auf 110 Seiten erzählt Halfon so viel wie andere auf Hunderten." Martina Läubli, NZZ am Sonntag, 29.01.19

"Halfons Erzähler tastet sich behutsam an die Fakten und zum Teil widersprüchlichen Behauptungen heran und gleicht sie ab mit seinen Erinnerungen, erzählt dabei von seiner weit verstreuten Familie, amüsiert mit Anekdoten von seinem zwielichtigen Onkel, der den Jungen fasziniert, und der geschäftstüchtigen Tante mit ihrem Souvenirladen in Miami Beach und zieht seine Leser nach und nach in seinen Bann." Rudolf von Bitter, Süddeutsche Zeitung, 20.11.19

"Die grosse Erzählkunst des Eduardo Halfon liegt darin, ins Zentrum dieses schmalen Romans ein stummes, totes Kind zu stellen, das zum Angelpunkt der grossen wie der kleinen Geschichte wird." Roman Bucheli, Neue Zürcher Zeitung, 25.10.19

"In 'Duell' beschwört [Halfon] in einem hinreißend charmanten Erzählton eine halb komische, halb tragische Familienmythenwelt, in der Wahrheiten schwer oder überhaupt nicht mehr herauszubekommen sind." Wolfgang Höbel, DER SPIEGEL, 19.10.19

"'Duell' ist schlicht ein ergreifendes, kleines Meisterwerk." Sigrid Brinkmann, Deutschlandfunk Kultur, 12.10.19

"Ein sehr persönlicher Text, der viele Fragen offen lässt und dabei die Grenzen zwischen Autobiografie und Fiktion nur sehr unscharf zieht." Dirk Fuhrig, WDR 3 Mosaik, 25.09.19

"Halfons Erzähler tastet sich behutsam an die Fakten und zum Teil widersprüchlichen Behauptungen heran und gleicht sie ab mit seinen Erinnerungen, erzählt dabei von seiner weit verstreuten Familie, amüsiert mit Anekdoten von seinem zwielichtigen Onkel, der den Jungen fasziniert [...] Attraktiv ist die eingehende, feinfühlige und dabei unsentimentale Erzählweise." Rudolf von Bitter, Süddeutsche Zeitung, 20.11.19

Langtext
Eduardo Halfons neuer Roman über ein Familiengeheimnis und die Verlässlichkeit von Erinnerungen. - "Eine Meisterleistung." New York Review of Books

"Er hieß Salomon. Er starb, als er fünf war, ertrunken im Amatitlán-See. So bekam ich es als Kind in Guatemala erzählt." Wie passt das zusammen mit dem Foto eines traurigen Jungen im Schnee von New York im Jahr 1940, dessen Kopf aussieht wie der eines Erwachsenen? Um die wahre Geschichte seines Onkel Salomons zu erfahren, fährt der Erzähler zum Haus seiner Großeltern am Amatitlán-See und befragt eine uralte Kräutersammlerin, die von unzähligen ertrunkenen Kindern weiß, doch nichts von Salomon. Was ist mit dem verschwundenen Onkel passiert und warum schweigt die Familie über sein Schicksal? Eduardo Halfons preisgekrönter Roman ist ein atemberaubendes Duell zwischen Erfindung und Wahrheit.

Halfon, Eduardo
Eduardo Halfon, 1971 in Guatemala-Stadt geboren, ist einer der wichtigsten Schriftsteller der jüngeren lateinamerikanischen Literatur. Ab 1981 wuchs er in den USA auf. Nach seiner Rückkehr nach Guatemala unterrichtete er als Professor für Literatur an der Universidad Francisco Marroquín. Halfons Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt. 2009 erhielt er für seinen Kurzroman La pirueta den Premio de Novela Corta José María Pereda, 2011 ein Guggenheim Fellowship für seine Arbeit an Der polnische Boxer und 2015 den Prix Roger-Caillois für Signor Hoffman. Bei Hanser erschienen Der polnische Boxer (Roman, 2014), Wie mein Zuhause zu verschwinden begann (Hanser Box, 2015), Signor Hoffman (Roman, 2016) und Duell (Roman, 2019). Eduardo Halfon lebt in Paris.