Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Thomas BarkemeierReise Know-How CityTrip Vancouver

E-Book (PDF)

Reise Know-How Verlag Peter Rump (2020)

144 Seiten

ISBN 978-3-8317-4269-1

PDF sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!

Inhaltsverzeichnis
1;Front Cover;1
2;Body;2
3;Nicht verpassen!;2
4;Table of Contents;4
5;Zeichenerklärung;6
6;Vorwahlen;6
7;Abkürzungen;6
8;Preisangaben;6
9;Vancouver entdecken;8
9.1;Vancouver für Citybummler;9
9.2;Vancouver in vier Tagen;10
9.3;Das gibt es nur in Vancouver;11
9.4; Stadtspaziergang;14
9.5;Erlebenswertes im Zentrum;15
9.6;Picknick mit Aussicht;32
9.7;VancouversNeighbourhoods;34
9.8;Hongcouver - Amerikas Tor zum Pazifik;37
9.9;Entdeckungen außerhalb;46
10;Vancouver erleben;60
10.1;Vancouver für Kunst- und Museumsfreunde;61
10.2;Vancouver für Genießer;64
10.3;Aus der Not eine Tugend machen - 100-Mile Diet;65
10.4;Smoker's Guide;71
10.5;Vancouver am Abend;72
10.6;Vancouver für Kauflustige;75
10.7;Neighbourhood Shopping;75
10.8;Märkte;78
10.9;Vancouver zum Träumen und Entspannen;79
10.10;Museumsshops;79
10.11;Zur richtigen Zeitam richtigen Ort;83
10.12;Kanadische Feiertage;85
11;Vancouver verstehen;86
11.1;Das Antlitz der Metropole;87
11.2;Vancouverism -Vancouvers Stadtplanung als weltweites Vorbild;91
11.3;Von den Anfängen bis zur Gegenwart;94
11.4;Leben in der Stadt;99
11.5;Von der Stadt der Träume zur Albtraumstadt;101
12;Praktische Reisetipps;108
12.1;An- und Rückreise;109
12.2;Autofahren;109
12.3;Barrierefreies Reisen;111
12.4;DiplomatischeVertretungen;111
12.5;Ein- und Ausreisebestimmungen;111
12.6;Elektrizität;113
12.7;Geldfragen;113
12.8;Wechselkurse;113
12.9;Vancouver preiswert;113
12.10;Informationsquellen;115
12.11;Meine Literaturtipps;115
12.12;Internet;116
12.13;Maße und Gewichte;116
12.14;MedizinischeVersorgung;117
12.15;Mit Kindern unterwegs;117
12.16;Notfälle;119
12.17;Öffnungszeiten;119
12.18;Post;120
12.19;Radfahren;120
12.20;Schwule und Lesben;121
12.21;Sicherheit;121
12.22;Sprache;122
12.23;Stadttouren;122
12.24;Telefonieren;123
12.25;Uhrzeit und Datum;123
12.26;Unterkunft;123
12.27;Verhaltenstipps;126
12.28;Verkehrsmittel;126
12.29;Wetter und Reisezeit;127
12.30;Zuschauersport;127
12.31;Hockey lives here - die Vancouver Canucks;128
13;Anhang;130
13.1;Kleine Sprachhilfe;131
13.2;Index;135
13.3;Register;135
13.4;Vancouver mit PC, Smartphone & Co.;138
13.5;Der Autor;139
13.6;Impressum;139
13.7;Schreiben Sie uns;139
13.8;Liste der Karteneinträge;140
13.9;Legende der Karten-und Textsymbole;142
14;Copyright;139
15;letzte Seite/ Back Flap;145
16;Front Flap;146
17;Faltplan;147

Kurztext / Annotation
Dieser aktuelle Stadtführer ist der ideale Begleiter, um alle Seiten der kanadischen Metropole Vancouver selbstständig zu entdecken:
- Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt sowie weniger bekannte Attraktionen und Viertel ausführlich vorgestellt und bewertet
- Faszinierende Architektur: neoklassizistische Perlen, viktorianische Villen, moderne Bauten berühmter Architekten
- Abwechslungsreicher Stadtspaziergang
- Erlebnisvorschläge für einen Kurztrip
- Ausflüge nach Victoria und Whistler
- Shoppingtipps von Neighbourhood Shopping bis zu Native Art
- Die besten Lokale der Stadt und allerlei Wissenswertes über die kanadische Küche
- Tipps für die Abend- und Nachtgestaltung: von der schicken Bar bis zum Jazzkonzert
- Vancouverism: Vancouvers Stadtplanung als weltweites Vorbild
- Vancouver zum Träumen und Entspannen: Strände und Parks in Hülle und Fülle
- Ausgewählte Unterkünfte von preiswert bis ausgefallen
- Alle praktischen Infos zu Anreise, Preisen, Stadtverkehr, Touren, Events, Hilfe im Notfall ...
- Hintergrundartikel mit Tiefgang: Geschichte, Mentalität der Bewohner, Leben in der Stadt ...
- Kleine Sprachhilfe Englisch mit den wichtigsten Vokabeln für den Reisealltag

CityTrip - die aktuellen Stadtführer von Reise Know-How, mit über 160 Städtezielen die weltweit umfangreichste Kollektion. Fundiert, übersichtlich, praktisch.

REISE KNOW-HOW - Reiseführer für individuelle Reisen

Thomas Barkemeier ist ein 'Wanderer zwischen den Welten'. Seit mehr als 30 Jahren reist er zwischen Europa, Asien und Amerika hin und her. Reisen und Schreiben sind seine Leidenschaften,
die er als Reisebuchautor, Studienreiseleiter und Reiseveranstalter zu seinem Beruf gemacht hat. Mehrere seiner inzwischen elf Reisebücher wurden ausgezeichnet.
Er lebt mit seiner Frau und den Kindern in Victoria, im äußersten Südwesten Kanadas. Von hier ist es nur ein 'Katzensprung' zu seiner Lieblingsstadt Vancouver, die er viele Male pro Jahr besucht.

Textauszug
Auf ins Vergnügen

Vancouver in vier Tagen

Man kann zwar einen Großteil der eigentlichen Sehenswürdigkeiten Vancouvers an einem Wochenende "abhaken", doch wer Vancouver und seine nähere Umgebung wirklich erleben will, sollte mindestens vier Tage einplanen. Vancouver sollte man sich so weit wie möglich ergehen. Sich die frische Pazifikluft um die Nase wehen lassend und die traumhaften Ausblicke genießend, lässt einen den eigentlichen Reiz der Metropole im wahrsten Sinne des Wortes am "sinnvollsten" erleben.
Tag 1: Von den Anfängen in die Gegenwart - Von Gastown bis Yaletown

Der Verlauf des hier beschriebenen Spaziergangs kann in der Gratis-Web-App unter nachvollzogen werden.
Vormittags

Beginnen kann man die Stadtbesichtigung dort, wo vor etwa 150 Jahren alles begann. Mit seinen verwinkelten kopfsteingepflasterten Straßen und Gassen, den hübschen Cafés und Spezialitätenläden mutet Gastown {8}, Vancouvers ältester Stadtteil, fast wie ein mitteleuropäisches Viertel an. Beginnend am Maple Tree Square und vorbei an der stets von Touristen umlagerten Steamclock geht es zum Vancouver Lookout {9}, einem Aussichtsturm, von dem man einen Panoramablick über das Stadtzentrum und die herrliche Umgebung genießen kann. Durch die gegenüber gelegene Waterfront Station {10} geht es zum Wahrzeichen Vancouvers, dem Canada Place {11} mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und wiederum sehr schönen Aussichten. Die sich um den Canada Place und das angrenzende Pan Pacific Hotel gruppierenden Restaurants und Cafés bieten sich für eine Verschnaufpause nebst Mittagessen an.
Nachmittags

Vorbei am Marine Building {12} und der Christ Church Cathedral geht es die breite, leicht ansteigende Burrard Street durch den "Financial District" ins eigentliche Stadtzentrum. Architektonische Highlights sind hier mehrere sich um den Robson Square gruppierende Gebäude wie das Gerichtsgebäude, das Vancouver Hotel {3} und die Vancouver Art Gallery {2}. Am südlichen Ende der Robson Street {1} findet sich die markante Vancouver Public Library {4}. Als interessanten Kontrast zum modernen, lebendigen Treiben entlang der Robson Street bietet sich eine Besichtigung des historisch geprägten ruhigen Stadtbezirks West End {20} an. Ansonsten sollte man sich einfach in den Strom der täglich Zigtausenden kauf- und vergnügungssüchtigen Fußgänger entlang der Robson Street einreihen.
Abends

Mit ihren im Sommer bis 22 Uhr geöffneten Geschäften und unzähligen Restaurants aller Preisklassen ist die Robson Street {1} der logische Endpunkt des ersten Tages. Alternativ bietet sich das zentrumsnah gelegene Yaletown {22} mit seinen coolen Geschäften und Restaurants an. Hier kann man den Abend auch mit einem Spaziergang entlang der Uferpromenade (Seawall {13}) ausklingen lassen.

Die Vancouver Public Library {4} gehört zu den markantesten Gebäuden der Innenstadt (002vc Abb.: tb)
Tag 2: Delfine, Totempfähle und einsame Strände - Stanley Park

Vormittags

Nachdem der erste Besichtigungstag ganz im Zeichen der Innenstadt stand, empfiehlt sich als Kontrastprogramm am 2. Tag ein Besuch des Stanley Parks {14}. Als Ausgangspunkt dient der Coal Harbour {21} mit seinen schmucken Jachten, futuristischen Hochhäusern und zahlreichen Cafés und Restaurants. Von hier geht es entlang der Uferpromenade (Seawall {13}) und vorbei an der Lost Lagoon zum Vancouver Aquarium {15} , wo man mehrere Stunden zubringen kann. Das hauseigene Café bietet sich für eine kleine Mittagspause an.
Nachmittags

Vom Aquarium ist es nicht weit bis zum Totem Pole Park. Entlang der um den Stanley Park führenden Uferpromenade geht es an herrlichen Aussichtspun

Beschreibung für Leser
Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet