Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Salzer, MonikaOMAS GEGEN RECHTS. Warum wir für die Zukunft unserer Enkel kämpfen

Taschenbuch

Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. - GmbH & Co. (2019)

160 Seiten; m. 10 Fotos; 209 mm x 139 mm

ISBN 978-3-426-27811-6

Sofort verfügbar oder abholbereit

Langtext
In vielen Ländern Europas schlagen rechte Stimmen immer schrillere Töne an. OMAS GEGEN RECHTS ist die sympathische Gegenbewegung dazu. Schon von weitem an ihren roten Strickmützen zu erkennen, kämpft eine stetig wachsende Zahl von Omas in Deutschland und Österreich für Demokratie und gegen Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit.

Wer sind die OMAS GEGEN RECHTS?
Am 16. November 2017, sehr bald nach den Nationalratswahlen in Österreich und der Bildung einer neuen Regierung mit Beteiligung des rechten Lagers, gründete Monika Salzer aus einem spontanen Impuls heraus auf Facebook die zivilgesellschaftliche Plattform OMAS GEGEN RECHTS. Seitdem haben sich in Österreich wie auch in Deutschland zahlreiche Regionalgruppen gegründet, und die OMAS sind präsent, wann immer es Position gegen rechts zu beziehen gilt.
Die Omas eint die Erfahrung der Nachkriegszeit und das Bewusstsein, dass Frieden in Europa ein kostbares Gut ist. Sie kämpfen für eine freiheitliche und demokratische Gesellschaft, in der ihre Enkelkinder friedlich aufwachsen können. Und für diesen Zweck veranstalten sie Demos gegen rechts und nehmen an den Fridays-for-Future-Demos teil. Und wenn es hart auf hart kommt, stellen sie sich zwischen Polizei und gewaltbereite Demonstranten und stimmen ihren OMAS-GEGEN-RECHTS-Song an, bis wieder Frieden eingekehrt ist.

Ein beeindruckendes Manifest
In ihrem Buch beschreibt Monika Salzer nicht nur die Gründungs- und Aktionsgeschichte der OMAS GEGEN RECHTS, sondern reflektiert auch die gesellschaftspolitischen Hintergründe in Österreich wie auch in Deutschland und Europa allgemein. Vor allem aber plädiert sie für Solidarität in einer zunehmend egoistischer und fremdenfeindlicher werdenden Gesellschaft und ruft zum Widerstand auf gegen rechte Positionen, die heutzutage mehr und mehr gesellschaftsfähig werden.
OMAS GEGEN RECHTS ist das beeindruckende Manifest einer Bewegung engagierter Omas, die auf die Straße gehen, während die mittlere Generation aufgrund von beruflicher und familiärer Eingebundenheit dem zunehmenden Rechtsruck der Gesellschaft tatenlos zusieht.

Monika Salzer, 1948 in Wien geboren, hat Psychologie und Evangelische Theologie studiert und als Seelsorgerin und Psychotherapeutin gearbeitet. Im November 2017 gründete sie auf Facebook die Gruppe "OMAS GEGEN RECHTS", die in der Zivilgesellschaft in Österreich bald große Bekanntheit erhielt und mittlerweile auch in Deutschland 100 Ortsgruppen hat. Monika Salzer lebt in Wien und Niederösterreich. Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder und drei Enkelkinder und arbeitet nach wie vor als Psychotherapeutin.