Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Rezensionen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | >> 



Broken Love
von L. J. Shen
Schöne Liebesgeschichte, aber keine leichte Kost 23. April 2019
"Broken Love" ist alles andere als leichte Kost. Schon zu Beginn gibt es einen Leserhinweis, der davor warnt, dass sexuelle Gewalt thematisiert werden wird, und diese Szenen waren schwer zu lesen. Die Beschreibungen waren nicht besonders graphisch, doch es wurde deutlich, wie sehr die Protagonistin gelitten hat und dass die Vorkommnisse sie noch Jahre später belastet und beeinflusst haben. Die Autorin ist meiner Meinung nach sensibel und einfühlsam mit dem Thema umgegangen und es war schön zu sehen, wie Jesse im Lauf der Handlung langsam gelernt hat, mit ihrer Vergangenheit umzugehen und nach vorne zu blicken. Sehr gut gefallen hat mir, dass ihre aufblühende Beziehung zu Roman nicht alles gut gemacht hat; er hilft ihr zweifellos, das Leben wieder zu genießen, doch sie findet auch von ihm unabhängig eine innere Stärke und zeigt, dass sie ihn nicht als Retter braucht, was ich toll fand.

Die Dynamik der beiden Charaktere ist recht komplex. Zu Beginn scheint es schwer vorstellbar, dass sie sich ineinander verlieben könnten, da er keine Beziehungen führt und sie Männern abgeschworen hat, doch sobald sie Zeit miteinander verbringen, wird deutlich, dass sie sich verstehen und einander gut tun. Es knistert auch zwischen ihnen, doch für mich waren die emotionalen Momente wichtiger, obwohl die Entwicklung ihrer körperlichen Beziehung aufgrund von Jesses Trauma natürlich von entscheidender Bedeutung war und für sie eine große Rolle gespielt hat. Ich mochte, dass beide füreinander da waren und sie sich gegenseitig helfen konnten, selbst wenn es Dinge gibt, die zwischen ihnen stehen. Allerdings muss ich sagen, dass die Annäherung der beiden mir ein bisschen zu schnell ging, obwohl Shen für mich glaubwürdig damit umgegangen ist und auch thematisiert wurde, was in den Charakteren vor sich geht, sodass ich ihr Handeln nachvollziehen konnte.

Die Geschichte entwickelt sich teilweise vorhersehbar, da der Leser von Anfang an weiß, was Roman Jesse verschweigt und es offensichtlich war, wie sie auf die Wahrheit reagieren würde. Es war ein wenig frustrierend, dass er nicht mit ihr gesprochen hat, doch zugleich konnte ich verstehen, wieso es ihm mit dem Fortschreiten der gemeinsam verbrachten Zeit immer schwerer fiel. Dennoch mochte ich, dass sein Verhalten Konsequenzen hatte und sie nicht sofort bereit war, ihm zu vergeben, obwohl ich natürlich auf ein Happy End für die beiden gehofft habe; die Protagonisten waren sehr sympathisch und ich mochte, wie sie sich entwickelt haben. Zudem gab es gut ausgearbeitete Nebencharaktere, die entweder einen positiven oder negativen Einfluss auf die Figuren hatten.

Alles in allem würde ich "Broken Love" mit 4 Sternen bewerten. Es gab ein paar Aspekte, die mich nicht hundertprozentig überzeugen konnten, doch die Charakterisierung der Hauptpersonen und die Entwicklung ihrer Beziehung hat dies aufgewogen. Ich fand toll, wie sensibel die Autorin mit den vergangenen Erlebnissen der Charaktere umgegangen ist und wie sie ihr Innenleben dargestellt hat.
Lisa und ihre Lust 23. April 2019
von niknak
Inhalt:
(Klappentext)
Unverhofft tritt ein rothaariger Wirbelwind in sein Leben und stellt es auf den Kopf. Lisa liebt es, sich nackt zu bewegen, ob in ihrer Wohnung oder in der Natur. Was andere über sie denken, interessiert sie nicht. Mit ihr stolpert er von einem e*otischen Abenteuer ins nächste. In immer neuen Bezügen wird das altbekannte Spiel zelebriert. So treiben sie es bei Regen auf dem Feld, beim Pilzesuchen im Wald, in den Dünen und auf so ziemlich allen Flächen zu Hause.
Aus anfänglich rein körperlicher Attraktion entwickelt sich eine Liebesbeziehung.
Werden ihre se*uelle Anziehung und ihre schier unersättliche Lust aufeinander dem Alltag trotzen und über die Jahre andauern?

Mein Kommentar:
Dieser E*otikroman ist von Günter Richter geschrieben und ich finde es immer wieder spannend eine e*otische Geschichte aus der Sicht eines Mannes zu lesen. Dabei hat der Autor diesmal nur der weiblichen Hauptfigur einen Namen gegeben, Lisa. Obwohl die ganze Geschichte aus der Perspektive des Mannes erzählt wird, bleibt er komplett namenlos. Dabei könnte sich dann jeder in seine Rolle hineinversetzten.

Lisa wird als eine sehr offene Frau gezeigt, die genau weiß, was sie will und sich dabei auch nicht darum kümmert, was ihre Umwelt von ihr denkt. Sie geht ihren eigenen Weg und lässt sich nicht davon abbringen. Der Mann hingegen ist zu Beginn noch recht unsicher und weiß nicht so recht, wie er sich in der Gegenwart von Lisa verhalten soll. Dennoch kommen sich die beiden immer näher, nicht nur se*uell und es entwickelt sich langsam eine Beziehung. Seine Wandlung kann man als Leser sehr gut nachvollziehen und versteht auch seine Ängste, die ihn zu Beginn noch beunruhigen.

Das ganze Buch enthält viele e*otische Szenen, welche alle sehr offen und niveauvoll beschrieben sind. Dabei nimmt sich der Autor auch kein Blatt vor den Mund und der Leser hat ein klares Bild vor Augen.

Was sehr speziell für dieses Buch und allgemein für e*otische Romane ist, dass es die Geschichte der beiden über einen längeren Zeitraum hinweg erzählt. So erfährt man die Entwicklung ihrer Liebesgeschichte über die Jahre hinweg. Dies ist dem Autor aber meiner Meinung nach sehr gut und authentisch gelungen rüberzubringen.

Mein Fazit:
Ein niveauvoller Roman, der die Liebesgeschichte eines Paares und deren Entwicklung über einen längeren Zeitraum hin erzählt mit gefühlvollen und unzensierten e*otischen Szenen.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Mord im Nachbarort
von Rhys Bowen
Evan Evans ermittelt wieder 23. April 2019
von niknak
Inhalt:
(Klappentext)
Langsam gewöhnt sich Evan Evans an seine Rolle als Constable von Llanfair, einer kleinen Gemeinde, die sich in den Bergen Nordwales' versteckt. Er tritt als Schlichter bei den nebensächlichen Streitigkeiten der Einheimischen auf, zwischen konkurrierenden Geistlichen, Gewerbetreibenden und scheinbar jedem walisischen Exzentriker der gesamten Region. Doch eine ungewöhnliche Verkettung von Ereignissen bringt verborgene Konflikte ans Licht und Evan wird klar, wie tief die Feindseligkeiten der Bürger verwurzelt sind.

Obwohl das Dorf Llanfair schon immer mit der Nachbarstadt Beddgelert im Streit lag, treibt eine faszinierende archäologische Entdeckung diese Rivalität auf die Spitze und schafft ein buntes Treiben aus Lokalpatriotismus und Klatsch. Dieses Treiben wird allerdings bald tödlich, als Llanfairs verlorener Sohn, Ted Morgan, ankündigt, dass er an der Ausgrabungsstelle einen Freizeitpark errichten wird. Constable Evans gerät in einen Strudel aus kulturellem Stolz, Täuschung und Gier und deckt dabei das ungebrochene Streben der Gemeinde auf ...

Mein Kommentar:
Dies ist der zweite Teil der Reihe "Ein Fall für Constable Evans" von Rhys Bowen und ich kenne bereits den ersten Teil. Ich bin wieder sehr leicht in die Geschichte gestartet und habe mich schon auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten gefreut.

Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig und die detaillierten Beschreibungen gefallen mir sehr gut. So hat man nicht nur ein sehr gutes Bild der Personen und ihres Aussehens vor Augen, sondern auch die Landschaft ist genau beschrieben. Dennoch ist es nicht zu viel und langweilt beim Lesen. Ich finde, dass es eine gelungene Mischung ist.

Dass die Geschichte von einem Erzähler berichtet wird, finde ich in diesem Fall sehr passend, da man so alle Personen besser kennenlernen kann.

Evan ist wieder sehr charmant und ich freue mich schon darauf zu erfahren, welche Methoden er bei der Aufklärung verwenden wird. Durch seine herzliche Art ist er mir sofort ans Herz gewachsen und er hat so eine natürliche Art, was mir sehr gut gefällt. Aber ich finde es auch sehr amüsant, dass er nicht immer alles genau nach Vorschrift erledigt, sondern seine eigenen Methoden hat, um einen Fall aufzuklären. Das macht es spannend, da man nie so genau weiß, was er als nächstes vorhat.

Auch die anderen Personen kommen sehr gut rüber und ich freue mich immer von den Unstimmigkeiten zwischen dem Fleischer und dem Milchmann zu hören, da sie immer sehr humorvoll beschrieben sind.
Aber auch Mrs Williams hat eine tolle Rolle, wie sie immer versucht Evan zu verkuppeln und ihn gleichzeitig zu mästen. Einfach köstlich.

So hat der Leser eine tolle und ausgewogene Mischung zwischen einem spannenden Krimi, aber auch humorvollen Szenen innerhalb der Dorfbewohner.

Durch unerwartete Wendungen wird die Geschichte immer wieder in eine andere Richtung gelenkt und bleibt daher bis zum Schluss spannend. Ich hatte auch lange Zeit keine Idee, wer der Täter sein könnte und meine Verdächtigungen wurden immer wieder zerschlagen.

Mein Fazit:
Ein etwas anderer Krimi mit ganz speziellen Charakteren, die der Geschichte das gewisse Etwas verleihen und zu einem gelungenen Lesevergnügen beitragen. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall, wenn Evans wieder ermittelt.

Ganz liebe Grüße,
Niknak
Neubeginn mit einem Blumenladen 23. April 2019
von niknak
Inhalt:
(Klappentext)
Elly Jordan hat sich einen Traum erfüllt: Noch vor zwei Jahren stand die junge Frau vor den Scherben ihres Lebens, als sie ihren Mann mit einer anderen im Bett erwischte. Von heute auf morgen brach sie alle Zelte ab. Nun ist Elly Inhaberin einer exquisiten Blumenhandlung in St. Louis, täglich umgeben von den schönsten Blumenbouquets, herrlich duftenden Freesien und farbenfrohen Tulpen. Da schlägt sie sich gerne mit Brautzillas und deren hysterischen Müttern herum. Sie ist aufgeblüht, und abgesehen von ihrem unerzogenen Schäferhund und ihrer patzigen Angestellten ist ihr Leben ziemlich perfekt. Und dann ist da noch Ellys neuer Nachbar, ein unverschämt gutaussehender Musiker, der ein Auge auf ihre Kurven geworfen hat. Doch gerade als sie denkt, dass sie ihre Vergangenheit hinter sich gelassen hat, findet sie heraus, dass hinter ihrem lukrativsten Hochzeitsauftrag mehr steckt, als ihr lieb ist ...

Mein Kommentar:
Dies ist mein erstes Buch der Autorin Colleen Oakes und ich fand ihren Schreibstil sehr schön. Sie beschreibt alles sehr genau und bildhaft und man hat als Leser sofort ein klares Bild vor Augen.
Die Geschichte ist in einer Erzählerperspektive geschrieben und so hat man die Möglichkeiten die Protagonisten sehr neutral kennenzulernen. Elly ist die die Hauptperson und man lernt sie natürlich am besten von allen kennen. Sie wird so klar und detailliert beschrieben, dass man sie sich richtig gut vorstellen kann. dennoch ist es nicht zu viel des Guten und die Beschreibungen werden auf keinen Fall langweilig.

Sie hat ihren Freund mit einer anderen Frau im Bett erwischt und macht sich sofort auf den Weg. Sie weiß nicht wo sie hinsoll und fährt einfach drauf los. Das Schicksal verschlägt sie dann nach St Louis, wo sie Kim begegnet, welche fortan ihre beste Freundin wird. Gemeinsam bauen sie ein neues Leben für Elly auf und sie eröffnen einen Blumenladen, der sich auf Hochzeiten spezialisiert hat.
Ellys Entwicklung von der betrogenen Frau zu einer selbstsicheren Geschäftsfrau ist sehr schön und nachvollziehbar beschrieben. Auch die Freundschaft zwischen den beiden Frauen spielt eine große Rolle und wird sehr deutlich hervorgehoben.

Aber auch die anderen Protagonisten sind toll ausgearbeitet und besitzen die nötige Tiefe für diese Geschichte. So hat Elly eine Angestellte, die sie immer Patzella nennt und mit ihren patzigen Art und ihrem Kleidungsstil manches Mal für Aufsehen sorgt. Aber gerade diese Szenen machen das Buch besonders unterhaltsam.

So hat man nicht nur eine beginnende Liebesgeschichte zwischen Elly und ihrem Nachbarn Isaac, einem Musiker, sondern auch noch unterhaltsame und humorvolle Szenen zwischen den Mitarbeitern und Freunden. Daher wird das Buch keinesfalls langweilig und es ist für mich einfach ein schönes Sommerbuch mit einer Unterhaltung, bei der man sich zurücklehnen und sie genießen kann.

Auch die Blumenfreunde kommen dabei auf ihre Kosten, da immer wieder berichtet wird, wie Elly einen Strauß bindet, oder welcher Schmuck bei einer Hochzeit verwendet wird. So kann auch noch das Blumenherz höher schlagen.

Mein Fazit:
Ein gelungener Wohlfühlroman für unterhaltsame Stunden im Sommer, der einen von der Hochzeit und den Blumen träumen lässt.

Ganz liebe Grüße,
Niknak
Hör auf dein Herz 23. April 2019
von niknak
Inhalt:
Luisa hat endlich ihre eigene Tierarztpraxis und geht in ihrem Job vollkommen auf. Doch eines Tages steht Lars vor ihrer Tür. Er war ihre erste große Liebe, bis er eines Tages einfach so verschwunden ist. In seinem Arm hat er einen Golden Retriever Welpen, der dringend ihre Hilfe benötigt. So kann sich Luisa auf ihre Arbeit konzentrieren und sie so von ihren Gefühlen für Lars abgelenkt ist. Denn diese sind immer noch vorhanden. Aber ob sie sich erneut auf ihn einlassen soll, weiß sie noch nicht. Und was wenn er ihr das Herz erneut bricht?

Mein Kommentar:
Dies ist ein weiterer Roman der Autorin Petra Schier, welcher in Lichterhaven an der Nordsee spielt. Da ich die Vorgänger bereits kenne, war es für mich ein erfreuliches Wiedersehen mit alten Bekannten. Aber ich denke auch für jeden anderen dürfte es kein Problem sein, der Handlung zu folgen. Man erfährt alle nötigen Details und Informationen im Laufe des Buches, sodass es keine Verständnisprobleme gibt.

Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm und flüssig und man ist so in der Geschichte gefangen, dass man das Buch gar nicht mehr zur Seite legen will.
Luisa ist eine Frau, die ihren Weg geht und auch bei Schwierigkeiten niemals aufgibt. Sie hat sich ihren Traum von der eigenen Tierarztpraxis erfüllt und geht in ihrem Job vollkommen auf. Für sie ist es eine Berufung und dies merkt man auch an der Art wie sie mit den Vierbeinern und ihren Besitzern umgeht. Sie ist Tierärztin mit Leib und Seele.
Ihre Familie unterstützt sie dabei vollkommen und auch sonst, sind sie alle ein Herz und eine Seele. Nichts bleibt voreinander geheim und ihre regelmäßigen Kaffeekränzchen sind immer recht unterhaltsam.

Im Gegensatz dazu hatte Lars eine sehr schwierige Kindheit. Sein Vater hat seine Mutter nur ausgenutzt und betrogen, bis diese keine Kraft mehr hatte. Kein Wunder also, dass Lars nicht viel von der Liebe hält und sie versucht von sich wegzusperren. Nur bei Luisa kommen seine Vorsätze ins Wanken, aber er versucht hart zu bleiben. Denn Liebe zerstört einfach alles, wie sein Vater ihm bewiesen hat.

Die beiden haben es nicht einfach und auch wenn man die gegenseitige Anziehung förmlich spüren kann, sperren sie sich dagegen. Es ist sehr schön die Entwicklung der beiden mit zu verfolgen, wie vor allem Lars langsam an seiner Mauer rüttelt. Doch ob es Luisa gelingen wird, sie ganz einzureißen, müsst ihr selbst herausfinden.

Eine ganz besondere Beziehung haben die beiden aber zu Jolie, einem Golden Retriever Welpen, welchen Lars gerettet hat. Dabei spielt Jolie eine ganz besondere Rolle und als Leser kann man ihre Gedanken sehr schön nachvollziehen. Die Autorin hat ihr eine eigene Stimme gegeben und ihre Gedanken im Text eingefügt. Diese sind kursiv geschrieben und somit sehr schön vom Rest unterscheidbar.
Da sie ja noch ein Welpe ist, ist ihre Sprache noch recht kindlich, aber sehr süß zum Lesen. Da schmilzt einem das Herz nur so dahin. Oft musste ich auch über ihre Gedanken schmunzeln und so hat das Buch noch einen zusätzlichen Unterhaltungsfaktor.

Mein Fazit:
Ich finde es ist eine gelungen Mischung aus Liebesroman mit prickelnden erotischen Szenen und einer süßen Hundegeschichte, die die Leser noch zusätzlich unterhält.
Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug nach Lichterhaven und bin gespannt, welcher Vierbeiner dort wohl zu Wort kommen wird.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Sündenkammer
von Catherine Shepherd
Auf Mördersuche in Zons 23. April 2019
von niknak
Inhalt:
(Klappentext)
Gegenwart: Kommissar Oliver Bergmann wird am frühen Morgen zu einem Tatort mitten im Wald gerufen. Noch bevor er das Opfer sieht, kann er riechen, was passiert ist. Trotzdem erstarrt er beim Anblick des völlig verkohlten Körpers auf einem Scheiterhaufen. Die junge Frau wurde bei lebendigem Leib verbrannt. Die Presse spricht bald von einem Hexenfall, denn die Spurensicherung stößt auf ein rotes Haar. Doch dann erhält Oliver ein Paket mit einer geheimnisvollen Nachricht vom Täter und ahnt, dass viel mehr dahintersteckt. Er hat es mit einem Serienkiller zu tun, der die Welt von der Sünde reinwaschen will.

Zons 1500: Der Novize Balthasar liest nachts heimlich in einem verbotenen Buch aus der Klosterbibliothek. Währenddessen scheint sich der Geist des verstorbenen Totengräbers aus seinem Grab zu erheben und auf dem Kirchhof umherzuirren. Als am nächsten Morgen ein toter Knabe vor den Toren der Stadt liegt, weiß Stadtsoldat Bastian Mühlenberg nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Er verfolgt die Spuren des Mörders bis ins Franziskanerkloster, aber die Mönche schweigen sich aus. Dann wird ein weiterer Knabe ermordet, und Bastian entdeckt eine geheime Kammer sowie ein Buch, das ihn zum Täter führt. Doch er hat keine Idee, wie er das Böse aufhalten soll.

Mein Kommentar:
Dies ist der 9. Band der Zons Reihe, die aus zwei Handlungssträngen besteht. Zum einen erlebt man die Mördersuche mit Oliver Bergmann in der Gegenwart und zum anderen geht man im mittelalterlichen Zons (um 1500) gemeinsam mit Bastian Mühlenberg auf Tätersuche. Dabei stehen beide Fälle immer in einem gewissen Zusammenhang, welcher sich aber teilweise erst mit der Zeit so richtig herauskristallisiert.

Sie hat wie immer einen fesselnden und spannenden Schreibstil und man kann als Leser das Buch fast gar nicht mehr zur Seite legen. Es ist total spannend und man wird von ihr immer wieder auf eine falsche Fährte geführt. Sobald ich jemanden im Verdacht hätte, der Täter zu sein, wird die Geschichte sicher in eine andere Richtung gelenkt, sodass ich wieder keine Ahnung habe. Ich liebe solche Bücher, bei denen ich bis zum Schluss selbst miträtseln kann und doch nicht dahinter komme, wer denn nun wirklich der Täter ist.
Und so ging es mir aber bei beiden Handlungssträngen.

Sie wechselt die Perspektive auch sehr oft an spannenden Stellen, sodass man als Leser sich fast "gezwungen" fühlt, weiterzulesen, da man erfahren möchte was als nächstes passiert.

Auch ihre beiden Hauptprotagonisten Oliver und Bastian sind mir schon sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich immer, wenn ich sie wiedersehe. Deshalb warte ich auch schon jetzt auf sehr gespannt und voller Spannung auf den nächsten Teil.

In diesem Band gehen beide Mörder auf unterschiedliche Weise ans Werk, was die Aufklärung nicht gerade leichter macht. Aber durch die Verbrennung der Leiche am Scheiterhaufen bekommt man sofort wieder eine Verbindung zum Mittelalter. Ich finde es toll, wie sie die Vergangenheit und die Gegenwart gekonnt miteinander verbindet, ohne dass eine Erzählung darunter leidet. Meiner Meinung nach sind beide Geschichten gleichwertig und auch gleich spannend aufgebaut.

Mein Fazit:
Ich liebe die Bücher der Autorin, da sie es schafft den Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen und bis zur letzten Seite nicht mehr loszulassen. Daher warte ich schon jetzt voller Vorfreude auf die nächste Geschichte aus Zons.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Bella Ciao
von Romagnolo, Raffaella
Gelungener historischer Roman über Italien und USA im 20. Jahrhundert 23. April 2019
Romagnolo ist mit diesem Buch ein beeindruckender historischer Roman gelungen. Der italienische Titel, "Destino" (Schicksal) passt deutlich besser als das nichtssagende "Bella Ciao", dessen Relevanz zur Geschichte sich mir nicht erschließt. Wir schreiben das Jahr 1900 im kleinen Städtchen Borgo di Dentro, als Ms. Giulia Masca Zeugin davon wird, wie ihre beste Freundin sie hintergeht. Sie flüchtet daraufhin nach Genua und gibt ihre gesamten Ersparnisse für ein Ticket nach New York aus. Dort baut sie sich ein neues Leben auf. Fast fünfzig Jahre und zwei Weltkriege später kommt sie zurück - auf der Suche nach Anita, ihrer besten Freundin von damals. Romagnolo beschreibt ruhig und genau die Geschehnisse zwischen Giulias Flucht nach Amerika in 1900 und ihrer Rückkehr in 1946. Über Erinnerungen baut sie die ganze Geschichte auf, Generationen von Arbeitern in Italien und ebenso in New York, bis zur Wiedervereinigung der Freundinnen. Und was für eine Geschichte: obwohl es sich um einen Roman handelt, sind doch viele historische Gegebenheiten eingearbeitet. Es gibt sehr viele Protagonisten, wobei die Geschichten nicht alle chronologisch erzählt werden, sodass es hilft, ab und zu einen Blick auf die Stammbäume zu Beginn der Kapitel zu werfen. Ich fand das Buch sehr spannend zu lesen und, obwohl traurig, zeigt sich doch wieder einmal, dass die Zeit alle Wunden heilt und dass Familie über alles gestellt werden sollte. Lohnenswert, aber keine leichte Lektüre.

Lazarus
von Lars Kepler
Spannung, Action und jede Menge Thrill! 23. April 2019
Jurek Walter ist zurück! Davon ist Kommissar Joona Linna überzeugt. Als er bei einem Fall Parallelen zu Jureks früheren Morden entdeckt, schrillen bei ihm die Alarmglocken und er versucht, seine Lieben in Sicherheit zu bringen. Hat der psychopathische Serienmörder der vergangenen Bände wirklich die Schüsse auf sich überlebt oder ist es vielleicht nur ein Nachahmungstäter? Keiner glaubt Joona zunächst – ein fataler Fehler…
„Lazarus“ ist der siebte Teil der Reihe um Kommissar Joona Linna des Autoren-Ehepaares Lars Kepler. Angegeben ist, dass das Buch ohne Vorkenntnisse der Reihe gelesen werden kann, und das kann ich bestätigen. Wobei natürlich an der ein oder anderen Stelle Anspielungen auf frühere Geschehnisse vorkommen, bei denen ich dachte, schade, dass ich nicht mehr darüber weiß. Dadurch, dass kleine Rück- und Einblicke zu den Personen eingebaut sind, ist aber alles gut verständlich.
Der Roman liest sich erstaunlich gut und ist frei von gängigen Klischees eines sozial inkompetenten, launischen Ermittlers mit Alkoholproblem. Im Gegenteil, Joona war mir recht sympathisch. Schwierigkeiten hatte ich hingegen mit seiner Kollegin Saga, welche in meinen Augen zu oft inkompetent agiert, so dass ich mich wiederholt fragte, wie sie zu ihrem Job gekommen ist.
Inhaltlich ist die Story durchweg spannend von Anfang bis Ende. Keine unnötig lange Einleitung, keine Durststrecken und kein ewig langes Ausfaden. Ein eindeutiger Pluspunkt! Stellenweise wird es diesmal ziemlich brutal, ohne, dass groß ins Detail gegangen wird. Wer jedoch beim Lesen sein Kopfkino mitlaufen lässt wird da um ein paar blutige Szenen nicht drum herum kommen. Gestört haben mich einige Szenen, welche für den Fortgang der Handlung wie konstruiert wirken, ebenso wie Joonas Alleingang zum Schluss, bei welchem er eine Schneise der Verwüstung hinterlässt. Das wird aber zum Glück durch ein paar sehr gute Ideen und viele spannende Szenen wieder wettgemacht.
Alles in allem ein hervorragend zu lesender Schwedenkrimi mit brutalen sowie emotional bewegenden Szenen, der durch Spannung und Action schon fast als Thriller durchgeht.

Abgestürzt
von Johannes Wilkes
Eine verbotene Liebe 23. April 2019
von renate
Im legendären Saal 600 des Nürnberger Schwurgerichts findet eine aufsehenerregende Gerichtsverhandlung statt . Der Afghane Fersal, geflüchtet, abgeschoben und erneut vor den gefürchteten Taliban aus seiner Heimat geflohen, wird des Mordes an dem beliebten Kinderarzt Cornelius Fischer angeklagt. Für die meisten Beobachter ist er bereits jetzt schon verurteilt, denn das Motiv steht für sie fest- Eifersucht. Obwohl Cornelius sein Freund war, hat er sich in dessen Frau Maria verliebt und er wollte sie zurück haben. Aber es gibt noch jemanden, der sich wünscht, dass Fersal verurteilt wird, nämlich der Journalist Dirk Zimmermann, der schon seit seiner Jugend in Maria verliebt ist. Selbst als er aus Frust über ihre Abweisung sich freiwillig in das Kriegsgebiet nach Afhanistan meldet und dort sogar einen Arm verliert, hofft er immer noch, dass er eine Chance bei ihr bekommt. Die Indizien gegen Fersal werden immer mehr und kaum jemand glaubt noch an seine Unschuld, dass er nicht Cornelius von einer Brücke gestoßen hat. Ausgerechnet Dirk findet einen wichtigen Hinweis, der den Prozess entscheidend beeinflussen wird und nun liegt Fersals Schicksal in seiner Hand.
Der Kriminalroman ,, Abgestürzt´´ von Johannes Wilkes ist eine interessante und spannend geschriebene Geschichte, wo der Leser als stiller Beobachter einer Gerichtsverhandlung beiwohnen kann. Man findet sich im Gersichtssaal wieder wo man einem besonnenen Richter, einem hartnäckigen Staatsanwalt und einer taffen Anwältin begegnet. Der Autor hat eine besondere Art, die Atmosphäre bei der Verhandlung einzufangen. Angefangen vom betagten Gerichtsdiener, der ,,seinen´´ Saal bestens kennt und weiß, ob oder wann man das beste Raumklima erzielt bis zu der düsteren Beschreibung, wenn sich das Regenwetter scheinbar der trüben Stimmung im Gerichtssaal angepasst hat. Als Leser wird man Zeuge, wie sich die Schlinge um Fersals Kopf immer enger zusammen zieht und man hat das Gefühl live dabei zu sein. Zu Beginn war es ein wenig verwirrend, wenn die Geschichten der Protagonisten immer wieder zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart gewechselt haben, da hätte ich mir eine bessere Erkennbarkeit gewünscht. Der Autor hat in seine fiktive Geschichte immer wieder spannende tatsächliche Ereignisse einfließen lassen wie den Nürnberger Prozess wo man bekannte Namen wie Albert Speer oder den späteren Bundeskanzler Deutschlands Richard von Weizsäcker wieder findet. Aber auch Berichte über den 11. September 2001 oder der Anführer der Gruppe al Qaida, Osama bin Laden, wird erwähnt. Hart ins Gericht geht Johannes Wilkes aber auch mit der Art und Weise wie Asylanträge abgelehnt werden, wo man hier in seiner Geschichte nachdenklich wird, ob der Abschiebung seines Protagonisten. Sehr schön werden die berührenden Erinnerungen von Fersal aus seiner Heimat beschrieben, wo man das Gefühl hat, die wunderschöne Landschaft vor den Augen zusehen. Der Reporter Dirk wirkt nicht unbedingt so, dass man ihn sympathisch finden kann, da sein Leben von Hass und Eifersucht geprägt wird. Der Roman erzählt von vielen unerreichten Träumen, von Hoffnung und Liebe und menschlichen Schicksalen, die zu Herzen gehen. Ein besonderes Buch, das auf eine spannende Art und Weise über eine Gerichtsverhandlung berichtet.
Theorien sind nicht mehr als das 23. April 2019
‘Seelenmosaik‘ ist bereits der siebzehnte Band der 'Erbe der Macht'-Reihe des Autors Andreas Suchanek und somit der fünfte Band der zweiten Staffel. Das Cover ist wie immer wunderbar gelungen, es gefällt mir sehr gut. Außerdem passt es wie immer ausgezeichnet zum Genre Fantasy sowie zu den anderen Covers der Reihe.

Dieser Band umfasst einen kurzen Rückblick, einen Prolog, dreißig Kapitel, einen Epilog sowie eine Vorschau auf den nächsten Band, Seriennews und ein Glossar. Die kurze Zusammenfassung unter 'Was bisher geschah' fand ich wie immer äußerst hilfreich um nochmals kurz das Wichtigste in Erinnerung zu rufen und damit leichter in den neuen Band einsteigen zu können. Außerdem finde ich es toll dass jedes Kapitel einen Titel hat, so wird immer wieder mein persönliches Kopfkino angeregt und ich überlege mir bereits immer zu Beginn eines jeden Kapitels was passieren könnte.

Fazit: ‘Seelenmosaik' von Andreas Suchanek zeichnet sich wie immer durch einen angenehmen Schreibstil aus, die Geschichte liest sich flüssig wodurch man schnell und leicht vorankommt. Die Mischung aus Fantasy und Humor gefällt mir sehr gut und passt ausgezeichnet zur Geschichte und den Figuren. Ich liebe diese Reihe!

Ich werde die Serie 'Das Erbe der Macht‘ sowie mögliche Spin-Offs definitiv im Auge behalten und weiter ‚verschlingen‘ :-) Die Vorschau sowie die Seriennews machen Lust sofort weiterzulesen!

Meine Empfehlung bekommt dieser Teil auf jeden Fall - allerdings lege ich jedem ans Herz die Bände der ersten Staffel und das Spin-off 'Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus' sowie die anderen Teile der zweiten Staffel in der richtigen Reihenfolge und vor allem vorher zu lesen, da sie aufeinander aufbauen und man diese Reihe sonst nicht verstehen wird.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | >>