Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Fritz SchumannJapan 151

Taschenbuch

Conbook Verlag (2019)

288 Seiten; 160 Abb.; 209 mm x 150 mm

ISBN 978-3-95889-252-1

versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Besprechung
"'Japan 151' beschäftigt kompakt mit der gesamten Kultur und langweilt dabei keine Sekunde." (Nerdblick)

Langtext
Japan - Inselreich im Fernen Osten. Nichts ist für die Ewigkeit in diesem Land, das häufig von Naturkatastrophen heimgesucht wird und die Zeit der vergänglichen Kirschblüte deshalb ausgiebig feiert. Wo es weit mehr Spezialitäten als Sushi und Sake gibt und die Menschen sich für kindliche Motive ebenso begeistern wie für die altehrwürdigen Ideale der Samurai.

Begleiten Sie Fritz Schumann durch das Land, in dem Zimmergrößen noch immer mit der Anzahl der Reismatten angegeben werden, die hineinpassen. Erleben Sie die heißen Quellen eines Onsen und eine Nacht im Manga Kissa, einer Mischung aus Bibliothek, Jugendherberge und Internetcafé. Lassen Sie sich in die Kunst des Verbeugens einweihen und wandern Sie mit durch die Hügel und Berge Japans. Am Ende wird Ihnen das ferne Land näher sein.

Japan 151 ist eine einzigartige Dokumentation des Lebens in heiliger Natur und hellem Neon, zwischen schnellem Konsum und uralten Idealen - mit Traditionen, die in einer Welt modernster Technik überdauern. Erleben Sie in 151 Momentaufnahmen viele Perspektiven der japanischen Kultur und Gesellschaft, begleitet von Geschichten, persönlichen Eindrücken und einem Blick in die Tiefe.

Überarbeitete Neuauflage mit neuen beeindruckenden Momentaufnahmen!

Klappenbroschur in Fadenheftung, komplett in Farbe, über 160 Fotos


Fritz Schumann berichtet seit 2009 als Fotojournalist und Filmemacher für deutsche und internationale Medien aus und über Japan. Die Arbeit von dem gebürtigen Berliner ( 1987) wurde mit internationalen Preisen ausgezeichnet, u. a. als dpa-Newstalent und College Photographer of the Year.

Seit sich eine seiner Geschichten aus Japan viral online verbreitete und einen Tourismus-Boom im Iya-Tal auslöste, ist er mit seiner Arbeit regelmäßig im japanischen Fernsehen zu sehen. Seine Filme und aktuellen Recherchen gibt es online auf www.fotografritz.de.